Jonathan Learoyd gewinnt in Engelberg, Naglic Siebter

Direkt nach den Weihnachtstagen stehen heute und morgen zwei Continentalcup-Wettkämpfe in Engelberg auf dem Programm. Für einige Springer geht es noch darum, sich für die Vierschanzentournee zu empfehlen.

Dies ist am ersten Wettkampftag eindrucksvoll Jonathan Learoyd gelungen. Mit Sprüngen auf 135,5 und 128 Meter (259,1 Punkte) sicherte sich der 17-Jährige souverän den ersten Platz – und damit den ersten Sieg für Frankreich in einem Continentalcup-Wettbewerb im Winter seit 16 Jahren.

Der Tscheche Viktor Polasek sprang 133 und 128,5 Meter weit (250,6) und landete auf dem zweiten Rang. Außerdem konnten sich die Schweizer über einen Podestplatz beim Heimspringen freuen: Killian Peier zeigte gute Sprünge auf 131 und 129,5 Meter, die ihm Platz 3 einbrachten (248,6).

2 Slowenen unter den Top 10

Das slowenische Team für die deutschen Tourneestationen steht bereits: Jernej Damjan, Peter Prevc, Anze Semenic, Ziga Jelar, Timi Zajc, Tilen Bartol und Jurij Tepes (Oberstdorf) bzw. Domen Prevc (Garmisch-Partenkirchen) bestreiten die nächsten Wettkämpfe.

Dennoch ist natürlich auch das Continentalcup-Team hochmotiviert. Bester Slowene wurde heute Tomaz Naglic, der schon bei den slowenischen Meisterschaften kurz vor Weihnachten mit einem 5. Platz aufhorchen ließ. Mit einem Sprung auf 131 Meter im zweiten Durchgang sprang er sich heute noch von Platz 10 auf Platz 7 vor.

Nur 1,4 Punkte hinter ihm landete Bor Pavlovcic auf Platz 9. Im Finale waren außerdem Aljaz Osterc (15.), Miran Zupancic (16.) und Andraz Pograc (26.) vertreten. Anze Lanisek und Nejc Dezman schieden aus.

Morgen findet ein weiterer Wettkampf statt, der um 13 Uhr beginnt.

» Offizielles Ergebnis (.pdf)