Zwei Heimsiege für Lanisek

Im tief verschneiten Planica standen am Wochenende zwei Continentalcup-Wettkämpfe auf dem Programm. In beiden konnte Anze Lanisek einen souveränen Sieg vor heimischem Publikum feiern.

135 und 135,5 Meter – mit diesen Bestweiten im Wettkampf am Samstag legte Lanisek den Grundstein für ein erfolgreiches Wochenende für das slowenische Team. Er gewann mit über 20 Punkten Vorsprung vor dem Österreicher Philipp Aschenwald und Pius Paschke aus Deutschland. In dem von den äußeren Bedingungen kaum beeinflussten Wettkampf verpasste Robert Kranjec das Podest nur knapp und wurde Vierter. Mit Tomaz Naglic auf Platz 6 und Andraz Pograjc auf Platz 7 landeten zwei weitere Slowenen in den Top 10.

Jurij Tepes belegte nach dem ersten Durchgang noch Rang 6, fiel mit auf 122 Meter jedoch auf Platz 14 zurück. Rok Tarman und Miran Zupanic auf den Plätzen 18 und 23 rundeten das gute Ergebnis des Teams ab. Mit Aljaz Vodan erreichte ein Springer der nationalen Gruppe das Finale, dort wurde er allerdings wegen eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert.

Jurij Tepes auf Platz 2

Am Sonntag stand dann erneut Anze Lanisek ganz oben auf dem Podest. Trotz Rückenwindverhältnissen bei seinen Sprüngen kam er auf 134 und 130 Meter (267,5 Punkte). Mit Jurij Tepes untermauert ein weiterer Slowene seinen Aufwärtstrend: Er landete nach Sprüngen auf 132,5 und 129 Meter auf Platz 2 (258,8). Philipp Aschenwald wurde Dritter (251,4) und bestätigte damit ebenfalls seine Leistung vom Vortag. Dahinter plazierten sich die deutschen Routiniers Pius Paschke und Andreas Wank.

Nicht ganz so gut lief es für Robert Kranjec, der sich diesmal mit Rang 20 begnügen musste. Erneut unter den besten Zehn vertreten waren jedoch Tomaz Naglic (6.) und Andraz Pograjc (10.). Rok Tarman wurde Elfter, Miran Zupancic 23.

In der nationalen Gruppe gab es am Sonntag einen Wechsel: Cene Prevc ging statt Andraz Modic an den Start und erreichte in seinem ersten Continentalcup seit vergangenem März Platz 22. Der 19-jährige Blaz Pavlic, bisher überwiegend im Alpencup im Einsatz, konnte sich über Platz 27 freuen und damit zum zweiten Mal im COC punkten.

In der Gesamtwertung führt nun Andreas Wank vor Nejc Dezman, der beim Weltcup in Willingen im Einsatz war. Anze Lanisek liegt auf Platz 5.

Am nächsten Wochenende wird die Continentalcup-Serie in Iron Mountain (USA) und Brotterode (GER) fortgesetzt, zwei bei den Skispringern sehr beliebte Traditionsorte mit einer großen Zuschauerschar.