Norwegen beim Teamspringen nicht zu schlagen – Team Slowenien souverän auf Platz 3

Norwegen ist und bleibt das dominateste Team in dieser Saison. So waren sie auch beim heutigen Teamspringen nicht zu schlagen. Mit satten 265,6 Punkten Vorsprung fuhren sie ihren nächsten Teamsieg ein. Platz 2 belegte das Team aus Polen, gefolgt von der nächsten Skifliegernation, den Slowenen.

Es war mal wieder ein tolle Flugshow an diesem Tage. Schon im ersten Sprung hatte sich Daniel-Andre Tande von der Konkurrenz mit einem Flug auf 239,5 Metern abgesetzt. Es folgten weitere super Sprünge. Johann Andre Forfangs Sprung auf 224 Meter war da der schwächste Sprung der Norweger. Zweitbester Norweger war Andreas Stjernen. Robert Johansson segelte im Finale sogar auf 240,5 Meter. Dies war zugleich die Tagesbestweite.

Kurios: Schlussspringer Robert Johansson hätte im zweiten Durchgang gar nicht mehr antreten müssen, der Vorsprung auf die zweitplatzierten Polen war schon nach sieben von acht Flügen groß genug.

Mit insgesamt 1567,3 Punkten gewannen die Norweger das zweite und letzte Teamspingen der Raw Air Tour und setzten sich deutlich gegen die polnische Mannschaft mit Piotr Zyla, Stefan Hula, Dawid Kubacki und Kamil Stoch (1301,7 Pkt.) durch.

Die Slowenen lagen mit den Athleten Domen Prevc, Jernej Damjan, Tilen Bartol, Peter Prevc zur Halbzeit auf Kurs Richtung Platz zwei. Allerdings leistete sich Domen Prevc zum Auftakt des Finaldurchganges dann einen Patzer und so öffnete sich die Tür für die Konkurrenz. Mit 1284 Punkten konnte man am Ende das Podest aber dennoch souverän nach Hause bringen.

Das Team aus Deutschland legte einen Fehlstart hin und belegte Platz 4. Einzigster konstanter Springer war am heutigen Samstag Markus Eisenbichler mit Flügen auf 237,5 und 225,5 Meter.Insgesamt sammelte Deutschland 1200 Punkte.

Das Quartett aus Österreich lag lange Zeit vor Deutschland auf dem vierten Rang, fiel dann mit einem schwachen Philipp Aschenwald als Schlussspringer in der letzten Gruppe zurück.

Platz 6 ging an Japan vor Russland und der Schweiz.

Norweger kommen Stoch näher

Kamil Stochs Verfolger haben in der Raw Air-Wertung wieder aufholen können. Robert Johansson konnte heute 33,4 Punkte zu dem polnischen Konkurrenten aufholen und liegt vor dem großen Finale noch 55,7 Punkte hinter Stoch.

Das Einzel-Skifliegen am Sonntag ist das Finale der „Raw Air“-Tour. Gestartet wird um 15:30 Uhr mit dem Probedurchgang, um 16:30 Uhr folgt dann der Wettkampf.

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung (.pdf)