Slowenisches Team Sechster beim Saisonauftakt – Norwegen gewinnt

Das lange Warten hat ein Ende.

An diesem Wochenende starten die Skispringer in die neue Weltcupsaison. Es gibt dieses Jahr viele Highlights unter anderem wie jedes Jahr die Vierschanzentournee. Dazu kommen die Skiflug-WM in Oberstdorf, Willingen Five (neu im Kalender), die Olympischen Winterspiele in PyeongChang (Korea) und die RAW-AIR Tour in Norwegen. Die Saison endet mit dem traditionellen Skifliegen im slowenischen Planica.

Im polnischen Wisla ging der erste Teamwettkampf auf der Großschanze mit insgesamt 12 Teams über den Bakken.

Der erste Wettkampf der Saison 2017/2018 endete mit einem klaren Sieg der norwegischen Mannschaft in der Besetzung von Johann Andre Forfang (122/129,5 Mtr.), Anders Fannemel (121,5/127,5 Mtr.), Daniel-Andre Tande (126,5/129 Mtr.) und Robert Johansson (124/121,5 Mtr.), die gemeinsam auf 1023,8 Punkte kamen.

Polen und Österreich teilten sich mit 1006,5 Punkten Platz 2.

Für Polen gingen Piotr Zyla (121/116 Mtr.), der Sommer Grand Prix Sieger Dawid Kubacki (125,5/122,5 Mtr.) Maciej Kot (124/126 Mtr.) und Kamil Stoch (120,5/127 Mtr.) an den Start.

Für Österreich waren Daniel Huber (126/118 Mtr.), Clemens Aigner (119/121,5 Mtr.), Michael Hayböck (124/126 Mtr.) und Stefan Kraft (125/130 Mtr.) vertreten.

Das Team aus Slowenien mit den Springern Timi Zajc, Anze Semenic, Tilen Bartol und Peter Prevc kam nicht über den 6. Platz hinaus. Bester unter ihnen war mit Spüngen auf 124 und 121 Metern Peter Prevc. Timi Zajc landete bei 119 und 124,5 Metern, Anze Seminc flog auf 115 und 112 Meter und Tielen Bartol setzte seine Landung bei 117,5 und 123 Metern. Insgesamt holten die Slowenen 931,4 Punkte. Sie gingen mit einem sehr jungen Team an den Start. Der 17-jährige Timi Zajc startete heute zum ersten Mal in seiner noch so jungen Karriere im Weltcup.

Morgen folgt um 15 Uhr das Einzelspringen.

Offizielles Ergebnis (.pdf)