Team Slowenien in Zakopane auf Platz 6

Die Atmosphäre in Zakopane gilt bekanntlich als eine der besten im Weltcup – wenn dann noch ein Heimsieg des polnischen Teams hinzukommt, gibt es bei den Zuschauern kein Halten mehr. Souverän setzten sich die Springer um Kamil Stoch mit knapp 25 Punkten Vorsprung vom Rest des Feldes ab. Die Slowenen konnten nicht in den Kampf um die Podestplätze eingreifen.

Das bei der Skiflug-WM siegreiche Team aus Norwegen erreichte heute Platz 3. Die Mannschaft von Trainer Alexander Stöckl musste der deutschen Mannschaft den Vortritt lassen.

Zwischen Polen, Deutschland und Norwegen entwickelte sich ein spannender Wettkampf. Nach Stefan Hulas Sprung auf 135,5 Metern im zweiten Durchgang war jedoch zu erahnen, dass Polen der Sieg kaum noch zu nehmen ist. Und so kam es dann auch: Dawid Kubacki zeigte einen Sprung auf 133 Meter – und brachte Kamil Stoch in der letzten Gruppe in eine komfortable Ausgangssituation, die er dankend annahm. Mit 141,5 Metern sorgte er für einen neuen Schanzenrekord auf der Wielka Krokiew und bescherte seiner Mannschaft ein perfektes Ende eines erfolgreichen Wettkampfs.

Österreich und Japan überholen Slowenien im zweiten Durchgang noch

Weniger erfolgreich lief das Mannschaftsspringen für Ziga Jelar, Anze Semenic, Timi Zajc und Peter Prevc. Jelar und Semenic erwischten mit 125,5 und 122 Metern keine idealen Sprünge zu Beginn. Zajc und Prevc brachten das Team mit 130 und 133,5 Metern zwar wieder etwas an die Top 3 heran, der Rückstand auf den dritten Platz betrug nach dem ersten Durchgang jedoch bereits über 30 Punkte.

Auch im zweiten Durchgang zeigte Peter Prevc mit 133,5 Metern den weitesten Sprung der Slowenen. Er verlor jedoch nach der Landung die Balance und stürzte. Glücklicherweise ging die Situation glimpflich aus – im Ergebnis ging es allerdings einen Platz zurück, da die Japaner vorbeizogen. Somit platzierte sich Slowenien schließlich auf Platz 6.

Morgen gibt es eine neue Chance. Dann steht ein Einzelwettkampf auf dem Programm.

» Offizielles Ergebnis (.pdf)

» Nationencup (.pdf)