Tourneeauftakt für Slowenien missglückt

Beim Start der 66. Vierschanzentournee hat Kamil Stoch in Oberstdorf zugeschlagen und sicherte sich vor Richard Freitag und Landsmann Dawid Kubacki den Auftaktsieg.

Am heutigen Tage hatten die Skispringer keine guten und fairen Bedingungen. Bei schwierigen Winden und viel Regen setzte sich mit 279,7 Punkten Kamil Stoch aus Polen gegen die Konkurrenz durch. Stoch erreichte Weiten von 126 und 137 Meter.

Platz 2 ging mit 275,5 Punkten und Sprüngen auf 128,5 und 127,5 Metern an Richard Freitag aus Deutschland.

Den Tag der Polen machte Dawid Kubacki perfekt, der mit 126,5 und 129 Metern (270,1 Pkt.) den 3. Platz belegte.

Kein Slowene unter den Top 10

Jernej Damjan setzte seine Landung bei 120,5 und 118 Meter und erreichte mit 245 Punkten Platz 14.

Drei junge Slowenen lassen auf sich aufhorchen

Bei seiner erst zweiten Teilnahme an der Vierschanzentournee setzte sich der 20-jährige Tilen Bartol im K.O. Duell gegen den Norweger Johann Andre Forfang und Mitfarvorit durch. Bartol erzielte Weiten von 116,5 und 123,5 Metern und durfte sich mit 241,7 Punkten über Platz 16 freuen. 

Jelar und Zajc feiern Debut bei der Vierschanzentournee

Ziga Jelar, auch Jahrgang 1997 und erst einmal im Weltcup gestartet, feierte heute mit Platz 19 einen guten Einstand bei der Vierschanzentournee. Jelar kam auf 123 und 115 Meter und errang insgesamt 240,1 Punkte. Er setzte sich im K.O. Duell gegen den Russen Evgeniy Klimov durch.

Der 17-jährige Youngster Timi Zajc (Platz 26) hatte bereits in diesem Winter 5 Weltcupstarts und schaffte es sogar sich im ersten Durchgang gegen den Altmeister Noriaki Kasai aus Japan durchzusetzen. Zajc setzte seine Landung bei 115,5 und 125 Meter und erhielt 224,8 Punkte.

Größte Enttäuschung unter den Slowenen war an diesem Tage bei Peter Prevc zu sehen

Bei Peter Prevc, gestern Sechster in der Qualifikation dürfte die Enttäuschung groß sein. Nachdem Prevc in den letzten Tagen mit guten Sprüngen auf sich aufmerksam machte, konnte er heute bei schwierigen Bedingungen keinen Topsprung abliefern und schied bereits gegen Constantin Schmid aus Deutschland im K.O.-Duell aus.

Auch Anze Semenic mußte im Finale zuschauen.

Jurij Tepes scheiterte in der gestrigen Qualifikation.

Weiter geht es morgen in Garmisch-Partenkirchen mit der Qualifikation.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung Weltcup (.pdf)

Gesamtwertung Tournee (.pdf)